Der Nerd und der Andere #19 Gesellschaftsspiele

#19 Gesellschaftsspiele

Heute unterhalten der Nerd und der Andere sich über Spiele. Nein, keine Computerspiele, sondern Spiele die man spielt wenn man zusammenhockt und sich in die Augen schauen kann. Zum Anfang hat der Benni irgendwas mit DotWins erzählt. Immer noch keine Ahnung was das ist.

Wir fangen an mit Kartenspielen, gehen über die klassischen Brettspiele, den Trend zu kooperativen Spielen und kommen dann endlich zu den Pen&Paper Rollenspielen.
Es beginnt mit Kartenspielen und ja, es gibt offizielle Regeln für Mau Mau.
Bei den klassischen haben wir natürlich Schach, Monopoly und Mensch ärgere dich nicht. Spiele die schon Familienfehden ausgelöst haben. Zu Go haben wir Hikaru No Go erwähnt.
Bei den kooperativen Spielen haben wir Pandemie als Klassiker erwähnt und dann auch noch als Zwischendurchspiel The Game.
Ja, und dann ging es zu den Rollenspielen und der Nerd ist eskaliert. Das schwarze Auge, AD&D, Midgard, Shadowrun und noch so viele mehr.

Die Nachrichten drehen sich heute um DIE Spielemesse. Die Spielwarenmesse in Essen soll in diesem Jahr stattfinden. In welchem Format ist noch nicht so 100% klar, aber man wird bald Tickets kaufen können.

Das Ding der Folge ist doch wieder was Digitales. Man kann klassische Spiele auch am PC spielen. Dafür gibt es große Plattformen wie brettspielwelt.de oder tabletopia.com. Da kann man dann auch über große Distanzen zusammen spielen. Achja und bei roll20.com kann man auch Rollenspiele am PC spielen. Und wenn man dann noch Skype anhat, ist es fast wie zusammen. Naja… fast.

Also, holt die Spielesammlung raus und setzt euch an den Küchentisch!

Schlagwörter: , , ,

3 thoughts on “#19 Gesellschaftsspiele”

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Related Post

Gude!Gude!

Wir sind der Benni und der Andi und wir wollen einen Podcast machen. Zur Zeit sind wir noch dabei rauszufinden was man dazu so alles braucht. Klar, ein Thema. aber da haben wir zwei immer genug. Gadgets, Football, Arbeit, Familie. Da kommen wir auch schnell ins Philosophieren über die Zukunft,